Bei der am 5. November in Tettnang abgehaltenen Mitgliederversammlung der Bulgarienhilfe Oberschwaben konnte Vorsitzender Bernd Bergemann auf eine beachtliche Anzahl von Aktivitäten des Vereins im vergangenen Berichtsjahr verweisen. So wurden insgesamt fünf Bereiche in Bulgarien mit Mitteln des Vereins gefördert. Für das Hospiz Nadejda in Varna wurden weitere Pflegebetten angeschafft,  die Schule und das Kinderheim in Kranevo erhielten Lernmittel, die orthodoxe Kirchen-gemeinde in Asparuchovo bekam Geldmittel für ihre Suppenküche für Bedürftige und mehrere Einzelpersonen wurden mit vor Ort eingekauften Sachmitteln unterstützt. Aber auch ein Benefizkonzert vor Ostern in Ravensburg mit dem Männerchor Eschach und dem Männervokalensemble Quantum Caritatum  waren ein wunder-schönes Erlebnis und ein Erfolg, da hierbei  auch über 1.170.- € für die Hilfe in Bulgarien gespendet wurden. Weiterhin wurde vom Besuch der Leiterin des Hospiz Nadajda, Katja Pandeva im Juli in Ravensburg berichtet. Der besondere Dank galt den vielen Spendern, die zum Teil die Bulgarienhilfe schon seit vielen Jahren re-gelmäßig mit Geld unterstützen. Bei der Wahl zum Vorstand, waren die bisherigen Mitglieder wieder bereit für weitere zwei Jahre zu kandidieren. Somit  wurden gewählt als Vorsitzender Bernd Bergemann, Stellvertreter Claus Matten, Kassier Franz Loesti, Schriftführerin Ulrike Scharfenberger, Beisitzer Claudia Maichel, Clemens Hering, Gertrud Matten und als neues Mitglied auch Yanitsa Kaplan.  Die Mitglie-derversammlung beschloss in einem speziellen Projekt auch mittelosen Menschen den Zugang zum Hospiz in Varna zu ermöglichen. Auch ist wieder eine Bulgarien-reise im Mai 2017 geplant.

Mitgliederversammlung Bulgarienhilfe beim Informationsaustausch